Lastruper Karneval Verein von 1969

Stoppschilder verhindern nicht Eroberung

Karnevalsverein stürmt Rathaus / Stellvertretende Bürgermeisterin verteidigt in Vertretung

 

Autor: Günter Stutenkemper

Mit gewaltigen Böllerschüssen eroberten die Jecken am Samstag, 11.11. das Lastruper Rathaus. Pünktlich um 11.11 Uhr marschierten die Aktiven des Lastruper Karnevalverein durch die Rathaustür. Die Abwehrversuche unter Leitung der stellvertrenden Bürgermeisterin Stephanie Landwehr waren erfolglos. Angeführt wurden die Narren von der Funkengarde Blau-Weiß, den Elferrats- und Ehrensenatsfrauen, einer Abordnung von Elferrat und Ehrensenat, dem Präsidium sowie dem amtierenden und neuen Prinzenpaar zum Rathaus.

 „Betreten Verboten - Achtung Virus“ stand auf extra aufgestellten Gefahrenhinweisschildern, die Landwehr in ihre Verteidigung des Rathauses einbaute. „Achtung – Achtung, das Rathaus kann aufgrund einer Virusepidemie nicht betreten werden“. „Nicht der Amtsschimmel hat im Rathaus angesetzt, ein neuer Virus hat uns in Verzückung gesetzt. Das Lach- und Spaß-Virus hat uns gepackt. Der LKV will die Macht übernehmen und ich soll heute hier den Schlüssel abgeben. Doch da spiel ich nicht mit“. Das regnerische Wetter machte ihr jedoch einen Strich durch ihr Verteidigungskonzept.

Ehrenpräsident Franz-Josef Schewe antwortete auf seine Weise auf die Abwehrversuche. „Bevor wir hier mit Gewalt ins Rathaus eindringen, möchte ich doch noch einmal die letzten Minuten reflektieren lassen. Unser Hauptbürgermeister hat sich aus dem Staub gemacht, obwohl er bewaffnet ist, er hat ja jetzt einen Jagdschein. Das gibt doch tief zu denken, dass er hier sein Domizil verlässt und dafür die stellv. Bürgermeisterin Stephanie Landwehr das Rathaus verteidigen muss, die hier alles perfekt gemacht hat. Ich bin der Meinung, dass wir mit Stephanie viel besser klarkommen als mit Michael Kramer. Im nächsten Jahr stehen ja Bürgermeisterwahlen an. Und wenn der Bürgermeister hier vor uns Angst hat und stiften geht, bin ich dafür, dass wir Stephanie zur neuen Bürgermeisterin von Lastrup im nächsten Jahr wählen“, verkündete Schewe.

Doch die Stoppschilder „Achtung Virus“ und Absperrbänder konnten die Karnevalisten nicht zurückhalten. „Wir sind immun gegen das Virus“, rief Prinz Günter III. und die Aktiven machten sich mit ihrem Rammbock „LuDi“ den Weg zur Gemeindekasse frei. Stephanie Landwehr gab sich schlussendlich geschlagen, „um Verluste auf beiden Seiten zu vermeiden“.

 Höhepunkt des Rathaussturmes war dann die Schlüsselübergabe an das neue Prinzenpaar Jürgen II. und Hanna I. Bartels. Vorher gab Prinz Jürgen II. seine Regierungserklärung ab. „Genießt den Karneval, fühlt euch frei, am Aschermittwoch ist es schon vorbei, nutzt die Stunden voller Freude, nehmt euch Zeit, seid lustig, Leute. Lachen und Humor ist wichtig, als Medizin sind sie stets richtig“, verkündete Jürgen II. Das Motto für die Session 2017/2018 lautet: „Wir leben und lieben den Karneval! „jetzt erst recht!“.  

Nach dem erfolgreichen Rathaussturm verwandelte sich der Rats- in einen Tanzsaal. Die Narren schunkelten, sangen und tanzten zu den Klängen von DJ Tobi.

Dankesworte wurden ausgetauscht, und die Funkengarde Blau-Weiß gestaltete zum Abschluss der Veranstaltung einen umjubelten Auftritt.                                                                                                       

                                     Fotos: Günter Stutenkemper 

                                                 (zum Vergrößern, 2x Foto anklicken)



(nach oben)

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!